Viele Programmierer haben schon damit zu tun gehabt, aber auch Laien kommen, wenn auch oft unbewusst, sehr oft damit in Berührung:

Visual Basic, die seit 1991 existierende, inzwischen Visual Basic .NET genannte Programmiersprache des Computer-Giganten Microsoft.

Einfacher als die meisten Programmiersprachen

Visual Basic wurde evisual_basic_functionntwickelt, um das Programmieren von einfachen Tasks auch für Laien einfach und unkompliziert lernbar zu machen. Visual Basic heißt dabei nicht umsonst “Visual”, also “visuell”: statt einer komplexen Abfolge von Zeichen verschiedenster Art, ist Visual Basic bewusst an die englische Sprache angelehnt. So kann der Nutzer statt dem Symbol || zum Beispiel “or” eintippen, und das Programm setzt seinen Befehl um.

Nach wie vor aktuell

Visual Basic 1, die erste Version die 1991 für MS-DOS veröffentlicht wurde, war eine noch sehr rudimentäre Version der heutigen Software. Bis 1998 war Visual Basic mit einer jeweiligen Versionsnummer versehen (Visual Basic 1, Visual Basic 2, und so weiter). Das letzte Programm mit dieser Nomenklatur, Visual Basic 6 von 1998, war zeitgleich auch die letzte Version mit der native 32-bit Steuerelemente erstellt werden konnten.

2002 kam der Nachfolger Visual Basic.NET, der in großen Teilen neu konzipiert wurde und nur namentlich noch direkt sichtbare Berührungspunkte mit seinen Vorgängern hatte.

VB.NET – wozu?

Mit Visual Basic .NET kann der Nutzer eine Art Zwischencode erstellen, der durch seine Nähe zur Englischen Sprache einfach und schnell zu schreiben ist. So sieht eine einfache Ausgabezeile bei Visual Basic .NET folgendermaßen aus:

Private Class Program

Public Shared Sub Main()

Console.WriteLine(“Hallo Welt!”)

End Sub

Private Class Program

Das gleiche Prinzip in C++ ist deutlich komplizierter, mit eher abschreckendem Charakter für Laien:

#include iostream

int main(){

std::cout “Hallo, du schöne Welt!” std::endl;

return 0;

}

Einfacher zu lernen

Bei Visual Basic .NET geht es also vorrangig darum, dem Nutzer einen einfachen Zugang in die Welt des Programmierens zu geben. Die abschreckende Grundlagen, die C++ oder Javascript vorraussetzen, werden abgeschwächt und vereinfacht. Jedoch sollte VB.NET lediglich als Einstieg gesehen werden.